Seitennavigation

Romanik in Bad Gandersheim

Kirchen- und Klosterlandschaft

vergrößern Kloster Brunshausen - Vergrößerte Ansicht

Kloster Brunshausen
© Portal zur Geschichte e.V.

Kloster Brunshausen

Das Reichsstift Gandersheim hat eine Kirchen- und Klosterlandschaft in Stadt und Land entstehen lassen, die ihres Gleichen sucht.

Im Jahr 852 gründeten die Stammeltern der Ottonen, Liudolf und Oda, im nahen Brunshausen das Frauenstift. Großartiges Zeugnis des Gandersheimer Reichsstifts ist die imposante Westfassade der Stiftskirche St. Anastasius und Innocentius, des „Domes“, dessen erste Weihe für 881 überliefert ist. Vor dieser Kulisse finden jährlich die Domfestspiele statt. Der Kirchenbau aus dem 12. Jahrhundert bestimmt bis heute die Gandersheimer Altstadt. In der Stiftskirche ist die Ausstellung „Schätze neu entdecken“ des Portals zur Geschichte zu besichtigen.
In der Abtei hat sich die ehemalige Äbtissinnenkapelle aus dem 11. Jahrhundert erhalten, heute die Marienkapelle der römisch-katholischen Kirchengemeinde.

Die Klosterkirche Brunshausen, Keimzelle Gandersheims, ist heute eine spätgotische Hallenkirche mit romanischen Versatzstücken. In ihr ist die Ausstellung „Starke Frauen – Feine Stiche“ des Portals zur Geschichte eingerichtet.

Die Klosterkirche Clus, ungefähr 2 Kilometer von Brunshausen entfernt, ist ein Kleinod der romanischen Architektur. Das ehemalige Benediktinerkloster war eines der geistigen Zentren der Bursfelder Reform.

Öffnungszeiten und viele weitere Informationen, auch zu (Gruppen-)Führungen, finden Sie auf den Internetseiten vom Portal zur Geschichte oder der Touristinformation Bad Gandersheim.

Kontaktdaten

Logo Portal zur Geschichte

Portal zur Geschichte e.V.

Brunshausen 7, 37581 Bad Gandersheim

Telefon: +49 (0)5382 / 955647
Telefax: +49 (0) 5382 / 955648

E-Mail schreiben: pzg@bad-gandersheim.de
Webseite besuchen:

Finden Sie Ihren Urlaub

Events, Unterkünfte und Angebote für Sie.