Seitennavigation

Radfernweg Hamburg-Bremen

Unterwegs zwischen den Hansemetropolen

Streckenradweg Diese Tour ist geeignet für: Tourenrad geeignet für Tourenräder

Fernab von viel befahrenen Straßen verbindet der Radfernweg Hamburg-Bremen auf 150 km Norddeutschlands bekannteste Hansestädte Hamburg und Bremen und führt Sie in das Land zwischen Elbe und Weser. Entlang der Wümme-, Oste- und Esteniederung, auf sanftwelligen Geestrücken und in großen Waldgebieten erleben Sie typisch norddeutsche Landschaften; immer wieder laden idyllische Ortschaften zum Verweilen ein. Auf alten Handelswegen, Nebenstrecken oder stillen Waldwegen radeln Sie Hamburg bzw. Bremen entgegen. Erkunden Sie nach Ihrer Ankunft die Hansestädte doch einmal auch vom Rad aus!

Tourenbeschreibung

Der 151 km lange Routenverlauf des Radfernweges wird in der vorherrschenden Windrichtung von West nach Ost und damit von Bremen nach Hamburg beschrieben. Selbstverständlich können Sie den Radfernweg auch in umgekehrter Richtung (von Hamburg nach Bremen) befahren. Die Strecke ist in beiden Richtungen klar und deutlich durch die bekannte ADFC-Beschilderung mit dem rot-weißen Logo ausgeschildert.

Verlauf und Sehenswürdigkeiten

Nach dem Start am Bremer Hauptbahnhof ist man in minutenschnelle im Grünen: Der Radfernweg führt durch den Bürgerpark, entlang des Stadtwaldes und folgt anschließend dem Kuhgraben durch das Blockland in die Wümmeniederung. Die baumarme Flussaue, geprägt durch ein Mosaik aus Feuchtwiesen und -weiden, Tümpeln, Gräben und Stillgewässern, ist als Rastplatz und Brutgebiet für zum Teil seltene Vogelarten von besonderer Bedeutung.

Als nächste Ortschaft erreichen Sie Fischerhude. Der historische Kern sowie die malerische Umgebung ließen hier im letzten Jahrhundert die „Künstlerkolonie Fischerhude“ entstehen.

Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, einen Abstecher nach Ottersberg zu machen. Der Amtshof, ein Backsteinbau mit schlossähnlichem Charakter, zeugt von der fast 1.000-jährigen Geschichte des Ortes.

Alternativ geht es auf der Hauptstrecke Richtung Buchholz weiter zu den historischen Fachwerkhäusern von Wilstedt und Vorwerk sowie der Moorlandschaft um Winkeldorf. Besuchen Sie auf einem Abstecher Horstedt, das Zentrum der „Kräuterregion Wiesteniederung“, und erleben Sie einen kulturellen Höhepunkt in Nartum: Regelmäßig werden im Hause des bekannten, verstorbenen Schriftstellers Walter Kempowski öffentliche Literaturnachmittage im Haus Kreienhoop in Nartum veranstaltet (die Termine werden über www.tourow.de bekannt gegeben, eine Anmeldung ist erforderlich) .

Entdecken Sie anschließend die Zevener Innenstadt: die Fußgängerzone mit zeitgenössischen Kunstobjekten, die Museen und Ausstellungen. Für aktive Gäste werden verschiedenste Sportangebote bereit gehalten.

Der Weg führt weiter durch die reizvolle Landschaft der Osteniederung nach Sittensen. Die kleinen Dörfer rund um die Stadt sind landwirtschaftlich geprägt und von Wiesen und Feldern, Wäldern und Mooren umgeben. Sittensen liegt seit Jahrhunderten an alten Heer- und Handelswegen, auch heute ist es ein wichtiger Standort für Handel und Gewerbe direkt an der A1.

Vorbei am Klostergut Burgsittensen und dem Natur- und Vogelschutzgebiet Tister Bauernmoor geht die Fahrt weiter in den Landkreis Harburg, wo sich zunächst Moor und landwirtschaftlich genutzte Flächen fortsetzen.

Sie passieren den historischen Ortskern von Heidenau und radeln auf der alten Heerstraße Napoleons zum Büntberg. Nach erfolgreicher Bewältigung des Kopfsteinpflasters (ca. 400 m) werden Sie auf dem „Gipfel“ mit dem freien Blick über die Dohrener Heide entschädigt, bevor es nach Hollenstedt geht, dem Wohnort der verstorbenen Boxlegende Max Schmeling.

Auf dem nächsten Streckenabschnitt bietet eine abwechslungsreiche Geestlandschaft mit Heidegebieten, Wald- und Wasservorkommen vielseitige Freizeitmöglichkeiten für Erholungssuchende, vor allem für Radfahrer, Wanderer und Wasserwanderer. Die kleinen Ortschaften entlang des Weges sind geprägt von zahlreichen Bauernhäusern in traditioneller Fachwerkbauweise mit Reetdach.

Vor den Toren Hamburgs beginnt im Staatsforst Rosengarten der „alpine“ Teil des Radfernweges mit zahlreichen Erhebungen. Kurz vor Sieversen haben Sie den mit rund 133 m höchsten Punkt der Strecke erreicht. Erkunden Sie die regionale Kultur und Lebensweise im Freilichtmuseum am Kiekeberg oder die europäische Tierwelt im Wildpark Schwarze Berge, bevor Sie schließlich die Freie und Hansestadt Hamburg erreichen.

Im Stadtteil Harburg zeugen Fachwerkhäuser von der ursprünglichen Entwicklung. Die Alte Harburger Elbbrücke passierend, erhalten Sie einen ersten Eindruck, wie die Bezeichnung Hamburgs als „Venedig des Nordens“ entstanden ist.

Doch die zweitgrößte deutsche Stadt hat nicht nur diese beschauliche Seite zu bieten, sie ist auch pulsierende Wirtschaftsmetropole, Kulturschauplatz, Medienzentrum und Einkaufsstadt. Der Weg führt Sie über die Elbe hinaus weiter durch verschiedene Stadtteile bis ins Zentrum und damit zum Ziel der Strecke, dem Hamburger Hauptbahnhof.

Beschilderung

Der 151 km lange Streckenverlauf ist in beiden Richtungen beschildert und mit folgendem Logo gekennzeichnet.

Radfernweg Hamburg-Bremen Logo

 

 

 

 

 


Schwierigkeitsgrad und Streckencharakteristik

Der Radfernweg Hamburg - Bremen führt durch eine flache bis flachwellige Landschaft, wobei im Bereich der Harburger Berge mit vereinzelten Steigungen zu rechnen ist. Aufgrund weniger sandiger Teilabschnitte ist die Strecke nicht rennradtauglich, es empfehlen sich daher Touren- und Freizeiträder.

Unterwegs Übernachten

Entlang der Strecke des Radfernweges Hamburg - Bremen können Sie in zahlreichen fahrradfreundlichen Unterkünften übernachten.

 

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Radfernwegs Hamburg-Bremen.

Kontaktdaten

Arbeitsgemeinschaft Radfernweg Hamburg – Bremen c/o Touristikverband Landkreis Rotenburg (Wümme) e.V

Am Pferdemarkt 1, 27356 Rotenburg (Wümme)

Telefon: +49 (0) 4261 / 81960
Telefax: +49 (0) 4261 / 819620

E-Mail schreiben: info@radfernweg-hamburg-bremen.de
Webseite besuchen:

Tourendaten DownloadTourendaten Download

Hier können Sie sich die Daten des Radfernweges Hamburg - Bremen als gpx-Datei für Ihr GPS-Gerät oder als kml-Datei zur Ansicht in Google-Earth downloaden.

Aktuelle InformationenAktuelle Informationen

Bei einer im Herbst 2014 stattgefundenen Streckenkontrolle in Hamburg-Harburg wurde festgestellt, dass einige Wegweiser nicht mehr vorhanden sind.

Aktuelle Informationen finden Sie hier.

Bus & BahnBus & Bahn

Für die Tour bietet sich die Kombination mit der Bahn geradezu an. metronom-Züge verbinden die Hansestädte Hamburg und Bremen auf dem Schienenweg und bringen Sie per Zug zu Ihrem Ausgangsort zurück. „Barrierefreie Einstiege“ erleichtern das Verladen Ihres Fahrrades. Da die Veloplätze jedoch begrenzt sind, reservieren Sie bitte vorab telefonisch oder per Email beim metronom-Kundenzentrum Ihren Fahrradrücktransport.

Metronom-Kundenzentrum
Telefon +49 (0) 581 / 97164164
kundenzentrum@der-metronom.de
www.der-metronom.de
 

Literaturhinweise und KartentippsLiteraturhinweise und Kartentipps

Spiralo-Radwanderkarte

12,95 €

ISBN 978-87073-646-0

 

Begleitprospekt mit Übernachtungsbetrieben erhältlich bei oben genannter Kontaktstelle. Zur Bestellung des Begleitprospektes 2016/2017 gelangen Sie hier.

Finden Sie Ihren Urlaub

Events, Unterkünfte und Angebote für Sie.