Seitennavigation

Radfahren im Osnabrücker Land

Wege zu perfekten Pausen

vergrößern Radelvergnügen - Vergrößerte Ansicht

Radelvergnügen
© Tourismusverband Osnabrücker Land e.V.

Radelvergnügen

Etappenziele, die ihresgleichen suchen

Gute Radwege gibt es viele, auch im Osnabrücker Land. Zu einem richtig runden Erlebnis wird die Landpartie per Fahrrad aber erst durch die perfekte Pause. Und was solche Etappenziele angeht, hat das Osnabrücker Land eine Auswahl zu bieten, die andernorts vergeblich ihresgleichen sucht.

Ein Stück frischer, hausgemachter Kuchen und ein Tässchen Kaffee. Vielleicht auch eine Pfanne Bratkartoffeln mit Speck oder ein deftiges Schinkenbrot – das sind ein paar dieser kleinen Belohnungen, die sich Radler nach einigen Kilometern im Sattel guten Gewissens gönnen können. Am liebsten im Schatten alter Bäume vor der Kulisse eines prächtigen, alten Fachwerkhofes. Solche Pausen reiht die Artland-Rad-Tour in der parkartigen Landschaft des nördlichen Osnabrücker Landes aneinander. Die stolzen, mit prächtigem Schnitzwerk verzierten Höfe der Region zeugen vom großen Reichtum, den die Bauern hier den fruchtbaren Böden verdanken. Auf vielen der denkmalgeschützten Höfe bewirtet man heute Gäste und verkauft in Hofläden die Produkte der Region. Und mancherorts bietet man auch ein Lager für die Nacht im Heu.

GartenTraum-Tour, DiVa-Tour und Niedersächsische Mühlen-Tour

Die GartenTraum-Tour führt Radfahrer auf 165 Kilometern zu 39 meist privaten Gärten, die im Sommer in der Blüte ihrer Pracht stehen. Von Gärten im extravaganten asiatischen Stil bis hin zu romantischen Bauerngärten ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Historisch Interessierten bieten sich noch ganz andere Wege. Die 125 Kilometer lange Schlösser-Tour zum Beispiel, die DiVa-Tour, die in einer 115 Kilometer langen Schleife die versteinerten Saurierfährten in Bad Essen/Barkhausen mit dem Museum und Park Kalkriese verbindet, in dem es um die Varusschlacht zwischen Römern und Germanen geht.

Oder die Niedersächsische Mühlen-Tour, die erstens Technik-Geschichte erlebbar macht, zweitens die Alltagskultur vergangener Jahrhunderte lebendig hält. Und drittens bieten die Stationen dieser über 400 Kilometer langen Route großartige Einkehrmöglichkeiten für wirklich gute Pausen: rauschender Bach, klappernde Mühle, frisches Steinofenbrot aus der zugehörigen Bäckerei.

Brückenradweg und andere überregionale Fahrrad-Routen durchs Osnabrücker Land

Und wem das alles immer noch nicht genügt: Osnabrück ist auch das Ziel etlicher überregionaler Fahrrad-Routen. Nicht gegen den Strom, nicht mit dem Strom: Immer im rechten Winkel dazu sind Radfahrer auf dem „Brückenradweg“ aus Richtung Bremen unterwegs in die Stadt des Westfälischen Friedens. Den Namen verdankt der Weg den historisch und architektonisch interessanten Brücken, die aber ausnahmsweise nichts mit den Pausen zu tun haben: Übernachten kann man in Hotels in den hübschen Orten entlang des Weges.

Kontaktdaten

Logo Osnabrücker Land

Tourismusverband Osnabrücker Land e. V

Herrenteichsstraße 17+ 18, 49031 Osnabrück

Telefon: +49 (0) 541 / 323 – 4570
Telefax: +49 (0) 541 / 323 – 2761

E-Mail schreiben: tv@osnabruecker-land.de
Webseite besuchen:

Finden Sie Ihren Urlaub

Events, Unterkünfte und Angebote für Sie.