Seitennavigation

PALIO Taverna & Trattoria

"Cucina casalinga" und Rezepttipp "Jakobsmuscheln all´arrabiata"

vergrößern PALIO Taverna & Trattoria - Vergrößerte Ansicht

PALIO Taverna & Trattoria
© Celle Tourismus und Marketing GmbH (CTM)

PALIO Taverna & Trattoria

Sie lieben Italien, die Gastfreundschaft und Lebensart? Dann besuchen Sie einen der besten Italiener im Norden, die Taverna & Trattoria Palio – hier ist ein Stück Italien nach Niedersachsen geholt worden.


In toskanisch rustikalem Ambiente genießen Sie die einfache, grundsolide, aber raffinierte variationsreiche Küche der italienischen Hausfrau 'Cucina casalinga' - im Sommer erleben Sie "die Leichtigkeit des Seins" unter den Kastanien.


„Einer der besten Italiener im Norden ... heißt Helmut Griebl."
(Zitat Gault Millau und 16 Punkte)

Jakobsmuscheln all’arrabiata
(Rezept für 4 Personen)

Zutaten
16 Jakobsmuscheln
8 kl. Tomaten (evtl. aus der Dose)
2 Peperoni, entkernt, fein geschnitten
2 Knoblauchzehen, fein geschnitten
1 Bund Frühlingslauch, geputzt, in kleine Ringe geschnitten
2 EL Kapern, 100 ml Olivenöl (mild), 3 EL Mehl, Saft von 2 Limonen
2 Zweige Thymian, abgezupft
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung
Tomaten am Stielansatz kreuzförmig einritzen, überbrühen, abschrecken und die Haut abziehen, entkernen und das Fruchtfleisch in sehr kleine Rauten schneiden. Die kurz gewaschenen und sehr sorgfältig mit Küchenkrepp oder einem Tuch abgetrockneten Muscheln salzen und pfeffern und ganz leicht mit Mehr überstäuben. In Olivenöl bei mittlerer Hitze von beiden Seiten anbraten. Nun Tomaten, Lauch, Knoblauch und Peperoni zu den Muscheln geben, mit Thymian, Salz und Pfeffer würzen und bei ganz kleiner Hitze etwa eine Minute durchschwitzen lassen. Achtung: Die Muscheln sollen innen noch ganz leicht glasig sein (sie ziehen auf den Tellern ja noch nach). Beim Anrichten auf den Tellern mit einigen Spitzern Limonensaft und den Kapern verfeinern.

„all’arrabiata“

Besonders wütend, zornig oder aufgebracht (arrabiata) werden Ihre Gäste kaum sein, wenn Sie ihnen dieses einfach aber treffsicher auf den kulinarischen Punkt gebrachte Gericht servieren. Allerdings entscheidet hier die Qualität der - teuren - Jakobsmuscheln darüber, ob die Pilgereise nicht doch aus falscher Sparsamkeit ins kulinarische Verderben führt: Lassen Sie auf jeden Fall die Finger von den vielfach angebotenen tot ausgepellten Muscheln in Salzlake! Brrrrrrhh!!!
Also entweder lebende Muscheln verwenden (nichts für ANFÄGNER!) Oder die zum Teil sehr guten tiefgefrorenen Muscheln kaufen und dieselben ganz langsam (am besten über Nacht im Kühlschrank) auflassen lassen. Eine möglichst große beschichtete Pfanne (oder 2 kleine) verwenden - die Muscheln brauchen Platz um sich herum, damit sie braten und nicht köcheln!

 

Buon appetito!
Ihr
Helmut Griebl
Küchenchef im Palio Taverna & Trattoria
 

Kontaktdaten

Celle Tourismus und Marketing GmbH (CTM)

Markt 14-16, 29221 Celle

Telefon: +49 (0) 5141 / 909080
Telefax: +49 (0) 5141 / 90908710

E-Mail schreiben: info@celle-tourismus.de
Webseite besuchen:

Finden Sie Ihren Urlaub

Events, Unterkünfte und Angebote für Sie.