Seitennavigation

Ostfriesische Teecreme

Teetied zum Löffeln

vergrößern Essen & Trinken in Niedersachsen - Vergrößerte Ansicht

Essen & Trinken in Niedersachsen
© TMN fotolia/Elisanth

Essen & Trinken in Niedersachsen

Um 1840 brachten schnelle Frachtsegler (die Tee-Clipper) Rum, Tee und Zucker nach Ostfriesland. Heute trinken die Ostfriesen mehr Tee als alle anderen Deutschen zusammen. Da ist es nur logisch, dass in den regionaltypischen Speisen oft Tee enthalten ist. Ostfriesische Teecreme ist eine Süßspeise, die im Wesentlichen aus Milch, Sahne und Eiern besteht. Durch die Zugabe Tee erhält die Creme einen leichten Teegeschmack. Verfeinert wird sie mit den typisch friesischen Rum-Rosinen.

Das Rezept (für 4 Portionen):

  • 4 Blatt Gelatine
  • 4 EL schwarzer Tee
  • 100g Zucker
  • 3 Eigelb
  • 100ml Milch
  • 250g Sahne
  • 1/2 Vanilleschote
  • 1 Glas Rosinen in Rum

3 Blatt Gelatine einweichen. Tee mit 1/8 Liter kochendem Wasser überbrühen, ziehen lassen, dann 50 ml Flüssigkeit davon abnehmen.

Zucker und Eigelb schaumig rühren. Milch, 50 g Sahne,Tee und Vanillemark aufkochen und vom Herd nehmen. Dann die Eigelbmischung zugeben, rühren, auf den Herd geben und rühren bis die Creme fast kocht, dann den Topf sofort vom Herd nehmen. Die eingeweichte Gelatine in die warme Creme geben, verrühren, kalt stellen.

Die restliche Sahne steif schlagen. Wenn die Creme an den Seiten fest wird, die geschlagene Sahne unterheben.

Die Rosinen abtropfen lassen, die Hälfte davon vorsichtig unter die Masse geben. In eine Schüssel füllen und kalt stellen. Die zweite Hälfte der Rosinen nach 20 Minuten über die erkaltete Creme geben.

Das letzte Blatt Gelatine einweichen und in erwärmtem Rum auflösen, über die Rosinen geben und bis zum Servieren kalt stellen.

Finden Sie Ihren Urlaub

Events, Unterkünfte und Angebote für Sie.