Seitennavigation

Niedersächsische Nationalparke

Natur pur im Harz und an der Nordsee

Niedersachsen verfügt über wahre Naturschätze, wobei das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer sowie die Berge und Wälder des Harz wohl zu den bedeutendsten zählen. Diese stehen als Nationalparke in Niedersachsen unter besonderem Schutz.

Stellvertretend für die Vielseitigkeit der Naturlandschaften in  Niedersachsen stehen die beiden Nationalparke, deren Unterschiedlichkeit jedem Naturfreund höchst reizvoll erscheint: An der niedersächsischen Nordseeküste liegt das Wattenmeer mit seinen Salzwiesen, den Dünen, Stränden und Sandbänken, welche als Brut-, Nahrungs- und Rastgebiete für teils seltene Vogelarten dienen und vielen Meeresbewohnern einen Lebensraum bietet, u.a. auch den Seehunden.
Nicht nur geographisch bildet der Nationalpark Harz dazu ein deutliches Gegenteil. Die dichten Wälder, felsigen Berghänge und kleinen Bachläufe des Mittelgebirges im Süden Niedersachsens sind die Heimat von Luchs und Auerhahn.
Eine Gemeinsamkeit teilen die beiden niedersächsischen Nationalparke: es gilt das Credo "Natur Natur sein lassen".

Entdecken Sie die vielfältigen Möglichkeiten zum Aktivsein und Erholen in den niedersächsischen Nationalparken.

Niedersächsisches Wattenmeer im Frühjahr

Niedersächsisches Wattenmeer - Nationalpark & ...

Naturlandschaft in der Dynamik der Gezeiten

Als Nationalpark anerkannt, im „Weltnetz der Biosphärenreservate“ aufgenommen und zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt. mehr

Luchs im Harz

Nationalpark Harz

Wilde Heimat von Luchs und Auerhahn

Das raue Klima hat eine einzigartige Bergwildnis geschaffen, in welcher der Luchs ein Rückzugsgebiet findet. mehr

Finden Sie Ihren Urlaub

Events, Unterkünfte und Angebote für Sie.