Seitennavigation

Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom - Museale Schätze

Reiche Museumslandschaft

vergrößern Gästeführungen am Schwedenspeicher in Stade - Vergrößerte Ansicht

Gästeführungen am Schwedenspeicher in Stade
© Tourismusverband Landkreis Stade / Elsen

Gästeführungen am Schwedenspeicher in Stade

Mit der Urlaubsregion verbindet sich auch eine reiche Museumslandschaft. Nicht nur in den Hansestädten Stade und Buxtehude mit ihrer vielfältigen Geschichte finden sich interessante Museen. In der gesamten Region öffnen sich dem Besucher die Museumstüren. Die Ausstellungsthemen sind dabei genauso vielfältig und reichen von Regionalgeschichte über Brauchtum, Heimatpflege und Handwerk bis hin zu zeitgenössischer Kunst. Erleben Sie die Vielfalt.

Schwedenspeicher-Museum

König Karl XII von Schweden war Bauherr des Schwedenspeichers. 1705 wurde das Gebäude mit den 1 Meter dicken Mauern fertig gestellt. Seit 1977 ist dieser alte Speicher ein kulturgeschichtliches Regionalmuseum. In seiner stadtgeschichtlichen Abteilung werden zahlreiche spektakuläre Funde von internationalem Rang, die mit London oder Bergen mithalten können, gezeigt. Stade in der Hansezeit ist Themenschwerpunkt dieser Abteilung. Sonderausstellungen und umfangreiches museumspädagogisches Angebot.

Buxtehude-Museum für Regionalgeschichte und Kunst

Eine malerische Fachwerkfassade hat das 1913 erbaute Heimatmuseum in Buxtehude. Das Buxtehude Museum vereint Regionalgeschichte und Kunst: Heimatkundliches zu Has'- und Igel, Wohnkultur und Handwerk. Im modernen Anbau: Wechselausstellungen zeitgenössischer Kunst.

Freilichtmuseum auf der Insel Stade

Eines der ältesten frei zugänglichen Freilichtmuseen Deutschlands ist die Insel in Stade. Zu besichtigen: Ein Geestbauernhaus von 1871, eine Bockwindmühle von 1632 und ein Marschbauernhaus, das so genannte Altländerhaus, in dem sich ein Museum befindet.

Museum Altes Land in Jork

In einem prunkvollen Fachwerkhaus in Jork hat das Museum Altes Land seinen Sitz. Die Entwicklung und Technikgeschichte des Alten Landes – Deichbau, Entwässerung, Schifffahrt und Obstbau – werden dort gezeigt. Sonderausstellungen.

Heimat- und Schulmuseum Himmelpforten

Schulunterricht wie vor 100 Jahren – mit Griffel und Schiefertafel – können Gruppen und Schulklassen im Museum in Himmelpforten erleben. In einem Klassenzimmer der 1875 erbauten Schule sieht alles genau wie früher aus.

Handwerksmuseum Horneburg

Regionalmuseum für Ausspann, Fuhrwesen und zugehöriges Handwerk des 17.-19. Jahrhunderts. Horneburger Handwerksgeschichte und Beispiele typischer Handwerkstätten werden hier gezeigt.

Festung Grauerort

Zum Schutz vor feindlichen Schiffen auf der Elbe wurde in den Jahren 1869 bis 1879 von den Preußen die Festung Grauerort errichtet. Sie ist seit 1998 wieder für die Öffentlichkeit als Veranstaltungsort und Museum zugänglich. Gruppenführungen möglich.

Schloss Agathenburg

Die Ausstellung im Schloss Agathenburg präsentiert die Geschichte der reichen und mächtigen Adelsfamilie von Königsmarck, die einst in diesem Schloss lebten. Die erlebnisorientierte Ausstellung erzählt mit inszenierten Räumen und kostbaren Exponaten von Feldherren, einem Mordkomplott und der schönen Gräfin Aurora von Königsmarck, die vom Landesfrauenrat als „europäische Netzwerkerin der Barockzeit“ ausgezeichnet wurde. Somit zählt das Schloss Agathenburg zu den „Frauenorten“ Deutschlands. Sonderausstellungen zeigen zeitgenössische Kunst, es finden Konzerte und Lesungen statt, weithin bekannt ist die Veranstaltungsreihe „Jazz im Pferdestall“.

Natureum Niederelbe mit Elbe-Küstenpark

Das einzigartige Küstenmuseum ganz im Norden der Urlaubsregion zeigt in der UNESCO-prämierte Dauerausstellung „Lebensader Elbstrom – Brücke zwischen den Welten“ den einmaligen Lebensraum Urstromtal der Elbe. Umgeben von Watt, Flüssen und Deichen finden Besucher hier ein Paradies zum Erkunden, Verstehen und Bestaunen der einmaligen Küstennatur mit ihrer typischen Pflanzen- und Tierwelt. Interaktive Führungen, Gruppen- und Kinderangebote wie Bernsteinschleifen, Aktionstage und Ausflugsmöglichkeiten mit der MS Mocambo machen einen Tag im Natureum Niederelbe zu einem besonderen Erlebnis.

Kontaktdaten

Logo Altes Land

Tourismusverband Landkreis Stade/Elbe e.V.

Kirchenstieg 30, 21720 Grünendeich

Telefon: +49(0)4142/813838
Telefax: +49(0)4142/813840

E-Mail schreiben: info@tourismusverband-stade.de
Webseite besuchen:

Finden Sie Ihren Urlaub

Events, Unterkünfte und Angebote für Sie.