Seitennavigation

Juist

"Töwerland" - wer hier ankommt, wird verzaubert

vergrößern Sonnenuntergang auf Juist - Vergrößerte Ansicht

Sonnenuntergang auf Juist
© Ostfriesland Tourismus GmbH

Sonnenuntergang auf Juist

Die Ostfriesische Insel Juist trägt ganz verdient den Beinamen „Töwerland“ (Zauberland). Wer hier ankommt, erlebt eine andere Welt: passiert man den Hafen mit dem imposanten Seezeichen, geht es an Land mit Pferdefuhrwerken und Bollerwagen weiter. Der Alltagsstress ist wie „weggezaubert“.

Das autofreie Juist lässt sich am besten zu Fuß, mit dem Rad oder mit der Kutsche erkunden. Dabei ist Juist auf dem besten Weg das erste klimaneutrale Reiseziel der Welt werden. Mit konsequenter und authentischer Nachhaltigkeitspolitik hat Juist den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2015 in der Kategorie "Deutschlands nachhaltigste Kleinstädte und Gemeinden 2015" gewonnen! Durch zahlreiche Maßnahmen, wie beispielsweise der vollkommene Umstieg auf erneuerbare Energien und die Umwandlung des Baubestandes in Mikrokraftwerke, treibt die "Klimainsel Juist" ihr nachhaltiges Projekt voran. Als einer der ersten Tourismusorte Deutschlands hat Juist eine CSR-Zertifizierung durch Green Globe erhalten.

Mit nur 500 Metern Breite ist Juist zwar sehr schmal, mit 17 Kilometern Länge jedoch auch die längste Ostfriesische Insel. Endlose Dünen und lange weiße Strände prägen die Landschaft und laden, je nach Wetterlage, zum Baden in der Nordsee oder zum Wandern auf der Insel ein.