Seitennavigation

Heiraten in historischem Ambiente im Landkreis Rotenburg (Wümme)

Erleben Sie eine unvergessliche Trauung im Landkreis Rotenburg (Wümme)!

vergrößern Hochzeitspaar vor dem Wasserturm Visselhoevede - Vergrößerte Ansicht

Hochzeitspaar vor dem Wasserturm Visselhoevede
© Stadt Visselhoevede

Hochzeitspaar vor dem Wasserturm Visselhoevede

Heiraten im Heimathaus Breddorf

Das 1811 erbaute Heimathaus im Ortsmittelpunkt von Breddorf wurde fachkundig restauriert und wieder aufgebaut. Das für diese Landschaft so typische Fachwerkhaus beherbergt die Gemeindeverwaltung und dient auch als Trauzimmer für standesamtliche Hochzeiten: Hier kann man sich auf dem Flett das Jawort geben.

Kontakt:                                                                                       

Tourist Information Samtgemeinde Tarmstedt
Hepstedter Straße 9
27412 Tarmstedt
Tel.: 0 42 83 / 89 31 9
Fax: 0 42 83 / 95 52 80
touristinfo@tarmstedt.de
http://www.tarmstedt.de

 

Heiraten in der Wassermühle "De Möhl"

Durch ihre Lage am Grenzfluss Mehe hatte diese Wassermühle früher eine herausragende Bedeutung für die Region. So war der Mühlenstandort eine gute Zolleinnahmequelle. 1970 wurde der Mühlenbetrieb eingestellt. Seitdem wurde die Mühle restauriert und wird heute für verschiedene Veranstaltungen genutzt. Seit 2005 ist es auch möglich, sich in der Wassermühle Alfstedt trauen zu lassen. In historischem Ambiente steht im 1.Stock der Mühle ein wunderschönes "Trauzimmer" zur Verfügung, wo Sie sich Ihr "Ja-Wort" geben können. Wenn Sie sich in Alfstedt trauen lassen möchten kontaktieren Sie Frau Wintjen von der Samtgemeinde Geestequelle (Tel. 0 47 65 / 93 93 0) bzgl. der Feinabstimmung Ihres besonderen Mühlenerlebnisses.

Kontakt:
Wassermühle „De Möhl“ Alfstedt
Herr Kahrs
Mühlenweg
27432 Alfstedt
Tel.: 0 47 65 / 780 (Standesamt: 04765/93930
info@demoehl.de
www.demoehl.de

 

Heiraten auf dem Historischen Moorhof Augustendorf

Ein unvergessliches Erlebnis für jedermann - ob Jung oder Alt, ob einzeln oder in Gruppen - ist der im Rahmen der Moorkolonisation des 18. und 19. Jahrhunderts erbaute Moorhof. Auf dem historischen Moorhof in Augustendorf ist die standesamtliche Trauung möglich. Fernab von der täglichen Hektik, einfach eintauchen in die ruhige Atmosphäre idyllischer Eichen und der geschichtlich geprägten Hofanlage. Die Zeit der Moorbesiedlung und des Torfabbaus wird hier zum Leben erweckt, sorgt bestimmt für eine bleibende Erinnerung und bietet gleichzeitig einen perfekten Hintergrund für das Hochzeitsfoto. Termine gibt es in den Monaten von Mai bis September, von montags bis samstags und nach Absprache mit dem Standesamt der Gemeinde Gnarrenburg.

Kontakt:
Standesamt Gnarrenburg
Heinz Oelmann (Standesbeamter)
Bahnhofstr. 1
27442 Gnarrenburg
Tel.: 0 47 63 / 88 41

Historischer Moorhof Augustendorf
Heimatverein Gnarrenburg e. V.
Frau Doris Klemme
Augustendorf Nr. 11
27442 Gnarrenburg
Tel.: 0 47 63 / 62 80 18 0
beratung@frauke-klemme.de

 

Heiraten im Heimatmuseum und Meyerhofgelände Scheeßel

Das Heimatmuseum Scheeßel, 1913 gegründet, besteht heute aus zwei Hofanlagen mit insgesamt 13 historischen Fachwerkbauten. Auf dem Meyerhof, in der Ortsmitte Scheeßels gelegen, wird altes Handwerk gezeigt. Dort kann u.A. eine Blaudruckerei und Weberei besichtigt werden. Wenn sich in Scheeßel Brautpaare ihr Ja-Wort geben, dann gehen sie seit 1911 auf den Meyerhof. Da es zu dieser Zeit in Scheeßel noch kein zentrales Rathaus gab, ging das Paar zum Wohnhaus des Standesbeamten, um das Aufgebot zu bestellen. Die Räume des Meyerhofes wurden bis 1977 und werden heute - nach einem Umbau im Jahre 1999 - wieder als Trauzimmer genutzt.

Kontakt:
Heimatmuseum Scheeßel
Frau Christine Behrens
Zevener Str. 8
27383 Scheeßel
Tel.: 0 42 63 / 85 51
Fax: 0 42 63 / 30 05 71
info@heimatmuseum-scheessel.de
http://www.heimatmuseum-scheessel.de

 

Heiraten im Heimathaus "Schimmes Huus" in Fintel

Das Zweiständer-Niedersachsenhaus von 1771 steht wie der Treppenspeicher von 1760 unter Denkmalschutz. Dazu gehören ein Backofen, eine Remise von 1828, Exponate aus Haushalt, Handwerk und Landwirtschaft, eine eingerichtete gute Stube, ein Webraum mit zwei Stühlen und ein Bauerngarten. Im historischen Ambiente des "Schimmes Huus" sind auch Trauungen möglich. Nähere Auskünfte erteilt dazu Standesbeamtin Doris Rosenberger, Tel. 0 42 67 / 93 00 31.

Kontakt:
Schimmes Huus
Herr Hans-Joachim Schmidt
Pferdemarkt 12
27389 Fintel
Tel.: 0 42 65 / 292 oder 13 29 (Standesamt: 04267/930031)
Fax: 0 42 65 / 85 53
gemeinde.fintel@fintel.de

 

Heiraten auf dem Heimathausgelände Sottrum

Mitten in Sottrum zwischen der Wieste und der St.- Georgs- Kirche steht das aus dem Jahre 1630 stammende Heimathaus. Die Querdurchfahrtsscheune, der Ziehbrunnen, der Speicher, das Backhaus, die Remise, der Bienenzaun, der Göpel, der idyllische Bauerngarten mit der Obstwiese ergeben eine typische sehenswerte niedersächsische Hofanlage. Wer einen außergewöhnlichen Ort für seine Hochzeit sucht, kann sich auf der Diele des Heimathauses trauen lassen.

Kontakt:
Heimathausgelände mit Bauerngarten
Herr Erich Schnackenberg
St.-Georg-Str. 3
27367 Sottrum
Tel.: 0 42 64 / 83 20 0 oder 91 62
erich.schnackenberg@heimatverein-sottrum.de

 

Heiraten im Heimatmuseum Rotenburg

Im 1779 errichteten Heimatmuseum Rotenburg wird anhand vieler Ausstellungsstücke das Leben in einem Bauernhaus nachvollziehbar. Im Außenbereich lädt eine große Parkanlage mit einem Apotheker- und Bauerngarten sowie einer Kneippanlage zum Verweilen und Erkunden ein. Im kleinen Tauzimmer finden bis zu 25 Personen Platz. Aber auch auf dem „Flett“ werden Trauungen für größere Gesellschaften möglich sein. Fragen werden gerne beantwortet von den MitarbeiterInnen des Rotenburger Standesamtes unter der Rufnummer 04261 / 71126. Hier sind auch Terminbuchungen möglich.

Der großzügige Park rund um das Museumsgebäude ist ideale Kulisse für unvergessliche Fotos. Ob im liebevoll angelegten Bauerngarten, auf dem kleinen Burgberg, im grünen Park, am Honigspeicher oder innerhalb des Heimathauses.
Auch nach einer standesamtlichen Trauung können die Räume im Heimathaus für Hochzeitsfeierlichkeiten angemietet werden.

Kontakt:
Heimatmuseum Rotenburg (Wümme)
Burgstr. 2
27356 Rotenburg
Tel.: 0 42 61 / 45 20 (Standesamt: 04261 / 71126)
Fax: 0 42 61 / 24 11
post@heimatbund-rotenburg.de

Heiraten in der Wassermühle Sittensen

Wann die Mühle in Sittensen gebaut wurde, konnte bis heute nicht genau geklärt werden. Bekannt ist, dass der Horneburger Burgmann Dietrich Schulte im Jahre 1600 durch einen Tauschhandel mit dem Verdener Bischof Philipp Sigismund in ihren Besitz kam. Ursprünglich wurde das Mahlwerk von zwei Wasserrädern angetrieben. Heute ist in der alten Mühle ein Handwerkermuseum eingerichtet, das u.a. die traditionelle Mahltechnik der Wassermühle zeigt. Auf dem Mahlboden ist ein Trauzimmer eingerichtet, in dem sich Brautpaare das Ja-Wort geben können.

Kontakt:
Wassermühle Sittensen
Mühlenstraße 8a
27419 Sittensen
Ansprechpartner
Frau Birgit Weiden
Tel.: 0 42 82 / 93 00 53


Heiraten in der Wassermühle Federlohmühlen

Der genaue Zeitpunkt an dem die Mühle, nahe der Wümme, in Federlohmühlen errichtet wurde ist nicht mehr zu bestimmen. Erste Erwähnungen der Mühle stammen aus dem Jahr 1789, es ist aber davon auszugehen, dass sie bereits älter ist. Inschriften auf dem Fachwerk lassen erkennen, dass der letzte größere Umbau eben im Jahre 1789 erfolgte.
Die Wassermühle war in ihrer ursprünglichen Konstruktion noch bis 1975 in Betrieb. Nach 1975 ermöglichte die Installation eines Elektromotors den Mahlbetrieb für den Eigenbedarf des zur Mühle gehörenden Landwirtschaftsbetriebes. Bis vor kurzem wurde in dem alten Mühlengebäude Hafer für Pferde gemahlen.
Die neu restaurierte Mühle wird heute auch als Standesamt genutzt. Außerdem wurden der Mühlenbach und das Wasserrad rekonstruiert. Bei genügend hohem Wasserstand kann die Mühle heute wieder in Betrieb genommen werden.

Kontakt:
Wassermühle Federlohmühlen
Federlohmühlen 1
27386 Kirchwalsede
Ansprechpartner
Herr Bammann
Tel.: 0 42 69 / 10 49 44


Natur- & Erlebnispark Bremervörde: Heiraten im Grünen und im historischen Ambiente

Eine Fülle von Attraktionen bietet der Natur- und Erlebnispark Bremervörde: Neben Erholung und Entspannung im Grünen gibt es im Natur- und Erlebnispark viel zu sehen und zu erfahren. Das Backhaus beim Haus am See wurde anlässlich der Landesausstellung „Natur im Städtebau 1991“ errichtet.
Brautpaare, die sich ein besonderes Ambiente für ihr Ja-Wort wünschen, haben die Möglichkeit, sich hier trauen zu lassen. Auf Wunsch erfolgt die Trauung auch in plattdeutscher Sprache.

Kontakt:
Anke Triebel (Tel.: 0 47 61 / 98 71 17)
Andreas Kieslich (Tel.: 0 47 61 / 98 71 16)
Natur- und Erlebnispark Bremervörde GmbH
Geschäftsstelle
Rathausmarkt 1
27432 Bremervörde
Tel.: 0 47 61 / 98 71 50
Fax: 0 47 61 / 98 71 43
nue@bremervoerde.de
www.parkdersinne-brv.de/

Finden Sie Ihren Urlaub

Events, Unterkünfte und Angebote für Sie.