Seitennavigation

Grenzland-Tour

Ein Stück deutsch-deutscher Geschichte

Rundradweg Diese Tour ist geeignet für: Tourenrad geeignet für Tourenräder

Im südwestlichen Bereich der Erlebnisregion Elbtalaue-Wendland können Sie auch heute noch den Spuren der deutsch-deutschen Geschichte folgen. Zahlreiche Überbleibsel im ehemaligen Zonenrandgebiet wie Grenztürme und –zäune sind erkennbar.  Grenzschutz war ungeplant auch Naturschutz.  Entlang des ehemaligen Todesstreifens entstand ein Saum wertvoller Landschaft, der auch heute noch vielen bedrohten Tier- und Pflanzenarten als Lebensraum dient und als „Grünes Band“ bekannt ist.

Verlauf und Sehenswürdigkeiten

Die Grenzland-Tour startet in Schnega am Schafstall. Bereits vor 500 Jahren gab es in Schnega ein Schloss, das seit dem 17. Jahrhundert im Besitz des Grafen von Grote ist. Es befindet sich am Nordende des Ortes. Der kleine Ort Göhr wurde durch das Swinmakr Grenzlandmuseum Göhr bekannt, dessen Exponate von vielen engagierten Helfern zusammengetragen wurden. Zwischen Wiesen und Wäldern liegt die liebevoll restaurierte Proitzer Mühle, die heute als Seminarhaus genutzt wird. Über Billerbeck radeln Sie nach Schnega Bahnhof. Der Bahnhof von Schnega lag schon immer außerhalb des Ortes und wurde im Laufe der Zeit zu einer selbständigen Siedlung. Seit der Grenzöffnung halten hier wieder Züge, die zwischen Uelzen und Salzwedel verkehren. Direkt hinter dem ehemaligen Grenzzaun liegt – in Niedersachsen – der kleine Ort Thune, doch schon wenige Kilometer weiter sind Sie wieder in Sachsen-Anhalt. In Klein Grabenstedt befindet sich eine der ältesten Kapellen der Region, die von den Mönchen des Klosters Diesdorf gebaut wurde. In Bergen an der Dumme waren die Auswirkungen der innerdeutschen Grenze spürbar. Der Ort lag seit jeher wirtschaftlich verkehrsgünstig und wurde durch die Teilung von den Verbindungen in die Altmark und nach Salzwedel abgeschnitten. Der Bahnhof, der außerhalb des Ortes liegt, gehörte auf einmal zu Sachsen-Anhalt und Bergen bekam einen Übergang für den „kleine Grenzverkehr“.

  • Schloß und Zwinger in Schnega – Überreste eines ehemaligen Wasserschlosses
  • Kirche in Schnega
  • Swinmark Grenzlandmuseum Göhr
  • Proitzer Wassermühle
  • Kapelle in Klein Grabenstedt
  • Oldendorfer Wassermühle

 

Beschilderung

Die 29 Kilometer lange Thementour ist durchgehend beschildert und mit folgendem Logo gekennzeichnet.

Grenzland-Tour

 

 

 

 

 

 

Verlauf und Streckencharakteristik

Die 29 Kilometer lange Rundtoute verläuft ohne nennenswerte Steigungen.

Kontaktdaten

Grenzland-Tour

Tourendaten DownloadTourendaten Download

Hier können Sie sich die Daten zur Grenzland-Tour als gpx-Datei für Ihr GPS-Gerät oder als kml-Datei zur Ansicht in Google-Earth downloaden.

Finden Sie Ihren Urlaub

Events, Unterkünfte und Angebote für Sie.