Seitennavigation

Energie-Entdecker Route Mittelweser (Nordroute)

Sonne, Wasser, Wind und Biomasse - Energie entdecken

Rundradweg Diese Tour ist geeignet für: Tourenrad geeignet für Tourenräder

Warum blitzt es bei Gewitter? Wie wird Strom erzeugt? Was sind erneuerbare Energien? Wie entsteht Biogas? Was sind Energiepflanzen? Antworten auf diese Fragen finden Sie auf der  Energie-Entdeckerroute Mittelweser. Die ca. 100 km lange Route ist in eine Nord- und Südroute geteilt und verbindet unterschiedliche Energiestandorte, die alle eines gemeinsam haben: Sie beweisen, dass die Nutzung erneuerbarer Energien in der Mittelweser-Region längst alltäglich ist. Die Nordroute führt Sie auf 43 km an den ersten 8 Stationen entlang. Die folgenden Stationen (9-21) erleben Sie auf der Südroute. Die Zu erkunden sind in die Praxis umgesetzte Beiträge zur Stromversorgung und zum Klimaschutz.

Energiestandorte der Teilroute Nord

Station 1: Netzeinspeisung und Netzbelastung
Das Jahr hat 8760 Stunden, also kann ein Kraftwerk theoretisch 8760 Stunden im Jahr Energie produzieren. Praktisch fallen die Laufzeiten (Volllaststunden) je nach Art des Kraftwerks deutlich geringer aus. Die zunehmende Zahl von Windkraft- und Solarenergieanlagen mit ihren unregelmäßigen Energieeinspeisungen stellt die Netze der Energieversorger vor große Herausforderungen. Die Netze müssen daher bundesweit ausgebaut werden, um Spannungsschwankungen auszugleichen.

Station 2: Klärgasanlage Nienburg
Der in einem Klärwerk anfallende Klärschlamm wird in Faultürme gepumpt, wo unter Luftabschluss Klärgas erzeugt wird. Das methanreiche Klärgas wird in einem Blockheizkraftwerk verbrannt, wo mittels eines Generators Strom und Wärme erzeugt werden. Der ganze Vorgang ist vergleichbar mit einer Biogasanlage.

Station 3: Laufwasserkraftwerk Drakenburg
Das 1956 in Betrieb genommene Laufwasserkraftwerk hat eine Leistung von 5 Megawatt – genug um mehr als 10.000 Vier-Personen-Haushalte das Jahr über mit elektrischer Energie zu versorgen. Wasserkraftwerke gehören zu den umweltfreundlichsten Quellen der Energiegewinnung. Sie erreichen einen Wirkungsgrad von bis zu 90 %.

Station 4: Blenhorster Wassermühle
Die ürsprünglich 1769 gebaute Blenhorster
Säge- und Getreidemühle gilt als einmalig in Niedersachsen. Das 1960 stillgelegte und von 1988 bis ´98 restaurierte vorindustrielle „Kraftwerk“ verfügt über je ein Wasserrad für den Mühl- bzw. Sägebetrieb.

Station 5: Biogasanlage Wietzen-Bredenbeck
Die Biogasanlage erreicht eine elektrische Leistung von 500 kW und produziert im Jahr 3,9 Mio kWh Strom. Das genügt, um fast 1000 vierköpfige Haushalte das Jahr über mit Strom zu versorgen. Die Biogasanlage hilft auch Kohlendioxid einzusparen. Würde die gleiche Energiemenge mit dem üblichen Energiemix der Stromproduktion gewonnen, würden rund 2000 t klimaschädlichen CO2 in die Atmosphäre gelangen.

Station 6: Windpark Marklohe-Mehlbergen
Der Windpark besteht aus fünf ENERCON-Windenergieanlagen. Er erreicht eine elektrische Leistung, die genügt um ca. 1765 vierköpfige Haushalte das Jahr über mit Strom zu versorgen. Niedersachsen ist das Windenergie-Land. Allein im Landkreis Nienburg wurde in 2006 mehr Windenergie gewonnen als in ganz Bayern.

Station 7: Ahburs Schüne
Der Ärger um ständig steigende Energiepreise lässt das Radfahren als gesunde und sparsame Form der Mobilität vermehrt ins Bewusstsein rücken. Das gilt bei täglichen Kurzstrecken insbesondere für das bequemere E-Bike.

Station 8: Photovoltaikanlage Oyle
Die 109 Solarmodule der Photovoltaikanlage Oyle liefern genug Strom um vier vierköpfige Haushalte das Jahr über mit Strom zu versorgen. Damit werden 8,8 t Kohlendioxid pro Jahr eingespart.

Beschilderung

Der ca. 100 km lange Streckenverlauf ist ausgeschildert und mit folgendem Logo gekennzeichnet.

 

 

 

 

 

Schwierigkeitsgrad und Streckencharakteristik

Die Energie-Entdeckeroute verläuft durch überwiegend ebenes Gebiet. Die vorwiegend flache Strecke ist überwiegend asphaltiert und führt zumeist über verkehrsarme Straßen und Wege. Sie weist somit keinen besonderen Schwierigkeitsgrad auf und ist auch für weniger geübte Radler und Familien mit Kindern gut zu meistern.

Kontaktdaten

Mittelweser Logo

Mittelweser-Touristik GmbH

Lange Straße 18, 31582 Nienburg

Telefon: 05021 91763-0
Telefax: 05021 91763-40

E-Mail schreiben: info@mittelweser-tourismus.de
Webseite besuchen:

Tourendaten DownloadTourendaten Download

Hier können Sie sich die Daten der Energie-Entdecker Route Mittelweser als gpx-Datei für Ihr GPS-Gerät oder als kml-Datei zur Ansicht in Google-Earth downloaden.

Bus & BahnBus & Bahn

Der Ausgangspunkt Nienburg ist mit der Bahn sehr gut ab Hannover oder Bremen zu erreichen. Es bestehen regelmäßige Verbindungen mit IC und Regional-Express. In den Regional-Express-Zügen ist eine Fahrradmitnahme ohne Reservierung möglich, die Plätze sind jedoch begrenzt.
Bei größeren Gruppen empfiehlt sich deshalb eine vorherige Anmeldung. Informationen hierzu gibt es beim 24-Stunden-Service der Deutschen Bahn unter +49 (0) 1805 / 996633 (14 ct/min dt. Festnetz, Mobilfunk max. 42 ct/min) oder bei der Nord-West-Bahn unter +49 (0) 1805 / 600161 (14 ct/min dt. Festnetz, Mobilfunk max. 42 ct/min).

Literatur- und KartentippsLiteratur- und Kartentipps

Weitere Informationen zur Strecke und eine grobe Übersichtskarte finden Sie in dem Flyer zur Tour. Erhältlich ist der Flyer bei der Mittelweser-Touristik GmbH (s. Kontaktdaten).

Finden Sie Ihren Urlaub

Events, Unterkünfte und Angebote für Sie.