Seitennavigation

Die besten Grünkohl-Rezepte

Nachkochen leicht gemacht

vergrößern Grünkohl pur - Vergrößerte Ansicht

Grünkohl pur
© Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH

Grünkohl pur

Der Grünkohl ist die einzige feste Größe in den winterlichen Küchen Norddeutschlands. Ansonsten ist nichts verboten und alles erlaubt. Damit Sie aber nicht wild drauflos experimentieren müssen, sind hier einige überraschende, ungewöhnliche, innovative, kreative, vor allem aber leckere Rezepte für Sie zusammengestellt.

Wir finden: Dagegen kann die Haute Cuisine samt Vokabeln einpacken. Erleben sie Grünkohl in bisher unbekannter Vielfalt – und entdecken Sie internationale Klassiker noch einmal völlig neu.


Bevor auch nur irgendwelche Experimente in Sachen Grünkohl gestartet werden, ist zunächst die klassische Zubereitung gefragt. Hier das klassische Rezept:

Gröönkohl mit Speck und Pinkel (für 4 Personen)

Zutaten:
1 1/2 kg Grünkohl
2-3 Eßlöffel (EL) Schmalz
4-6 Kochwürste
4-6 Pinkelwürste
250 g geräucherter Speck
4 Scheiben Kasseler
1 Teelöffel (TL) Salz
1 TL gestoßener Pfeffer
4 EL feingehackte Zwiebeln
1 Prise Zucker
3 EL Hafergrütze
Fleischbrühe

Zubereitung:
Am besten schmeckt der Grünkohl, wenn er schon Frost bekommen hat. Man löst dann die Blätter von den Rippen ab, wäscht ihn gründlich, läßt ihn abtropfen und überbrüht den Grünkohl mit kochendem Wasser. Danach wird er grob gehackt. Die Zwiebeln werden in dem heißen Schmalz angedünstet und dann kommen schichtweise Grünkohl, Hafergrütze und die Gewürze dazu. Wenn notwendig, etwas Brühe dazu geben. Das Ganze 10 Minuten kochen lassen, dann gut durchschütteln, Kasseler und Speck zum Kohl geben und diesen fest zugedeckt 2 - 3 Stunden sanft schmoren lassen. Die Pinkelwürste und die Kochwürste werden erst in der letzten Stunde dazugegeben. Ist der Grünkohl gar, werden das Fleisch und die Würste herausgenommen, angerichtet und der Grünkohl noch einmal abgeschmeckt. Dazu werden Salzkartoffel gereicht.

 

Filetsteaks vom Strauß mit Austernfüllung und Grünkohl (für 6 Personen)

Bei diesem Gericht handelt es sich um eine Variante der Australischen Spezialität 'Carpet-Bag-Steak' (Carpet-Bag hat die Bedeutung Reisetasche)

Zutaten:
6 Filetsteaks vom Strauß
2 Austern, aus der Schale gelöst, mit Ihrem Saft
6 Schalotten, feingehackt
3 EL Weißwein- oder Rotweinessig
4 EL ungesalzener brauner Fond oder ungesalzene Hühnerbrühe
250g Grünkohl grob zerpflückt
1/4 TL Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:
Sollen die Steaks über Holzkohlenglut gegrillt werden, etwa 30 Minuten vor dem Grillen die Holzkohle anzünden. Bei Benutzung eines Elektrogrills den Grill etwa 10 Minuten vorheizen. In einem kleinen Topf die Austern in Ihrem Saft bei mittlerer Hitze etwa 1 Minute pochieren, bis sie sich an den Rändern aufrollen; dann mit einem Schaumlöffel aus dem Topf heben und beiseite stellen. Die Garflüssigkeit durch ein Sieb gießen und aufbewahren. Jedes Steak von der Seite einschneiden, so daß eine Tasche entsteht, und in diese je eine Auster füllen. Die Steaks auf dem Holzgriller oder unter dem Elektrogrill auf jeder Seite in 2 bis 3 Minuten grillen, bis sie rosa gebraten sind, dann warm stellen. Die Schalotten, Essig und Fond bzw. Brühe in einer großen Pfanne bei mittelhoher Temperatur zum Kochen bringen und 3 bis 4 Minuten weiterkochen lassen, bis sie um ein drittel reduziert ist. Dann den Grünkohl, die restlichen Austern, die Garflüssigkeit der Austern sowie das Salz hinzufügen. Die Mischung etwa 2 Minuten behutsam rühren, bis der Grünkohl zusammenfällt. Den Grünkohl und die Austern auf die Steaks verteilen und das Gericht sofort servieren. Beilagenempfehlung: Gebackene Kartoffeln.

Zubereitungszeit: 60 Minuten

 

China-Glünkohl-Tomatenpfanne im Wok "WOK ON THE WILD SIDE"

Zutaten:
Eine gloße Tüte Glünkohl (sieht elstmal viel aus, fällt aber oldentlich zusammen), 1 gloße Gemüsezwiebeln, 6-8 Tomat. Dasu: Wasser (nicht aus Han , aber Minilalwassa), Sesamesöl oda Rizinusesöl, paal Tlopfen Chilisesöl, Sojasoße, Blühe, (Pulver aus Glas heißen), Fischessoße in fleasse, Gewüzzmischung (kaufe), Sambal Oelek

Zubereitung:
So geht's (jeder Depp kriegt das übrigens hin!): Sesamöl erhitzen, Chiliöl dazu, kleingeschnittene Zwiebeln (in Ringen oder Streifen oder wie's grad kommt) anbraten (wichtig: beim Schneiden der Zwiebeln Taucher- oder Sonnenbrille aufsetzen), alles mit Wasser und Brühe aufgießen. In der Zwischenzeit Grünkohl zerpflücken und zu den Zwiebeln in den Wok schmeißen, die zerschnippelten Tomaten dazu und gut rühren und gut würzen, mit Sojasoße, Fischsoße, Gewürzmischung und Sambal Oelek. Zum Schluß: alle Umstehenden mit einem Messer an deren Hals zwingen zu sagen: "Oh, das sieht aber lecker aus" und dann essen lassen. Falls es schmeckt, dann die anderen aus dem Haus jagen und alles alleine essen! (Rezept: Kerstin / Radio Bremen)
 

Noch mehr für Gaumen und Bauch unter www.kohltourhauptstadt.de

Kontaktdaten

Logo Oldenburg

Tourist-Information Oldenburg

Schloßplatz 16, 26122 Oldenburg

Telefon: +49 (0) 441 / 361 613 66

E-Mail schreiben: info@oldenburg-tourist.de
Webseite besuchen:

Finden Sie Ihren Urlaub

Events, Unterkünfte und Angebote für Sie.