Seitennavigation

Kaiserdom Königslutter

ein Vorbild für viele Sakralbauten

vergrößern Kaiserdom Königslutter Illumination im Langhaus - Vergrößerte Ansicht

Kaiserdom Königslutter Illumination im Langhaus
© A.Greiner-Napp

Kaiserdom Königslutter Illumination im Langhaus

Königslutter am Elm liegt an der alten Handelsstraße von Braunschweig nach Magdeburg. Die Stiftskirche zu Königslutter, heute allgemein Kaiserdom genannt, gehört zu den eindrucksvollsten romanischen Bauten in Niedersachsen.

Besondere Bedeutung erlangte der Kaiserdom durch den reichen künstlerischen Schmuck, den ihm ein italienischer Steinmetz - der „Meister von Königslutter“ - gab. Der Kreuzgang an der Südfront des Domes gilt als der schönste in Norddeutschland. Auch das das Löwenportal an der Nordseite gehört mit zu den eigenwilligsten romanischen Portalen in Deutschland.

Die Bauweise des Domes wirkte als Vorbild für viele andere Sakralbauten. Der besondere Königslutterer Stil breitete sich im südlichen Niedersachsen und weiter in die angrenzenden Gebiete bis zur Elbe - Saale aus. Heute ist der Kaiserdom von Königslutter zusammen mit dem herrlichen Kreuzgang und der uralten Kaiser-Lothar-Linde auf dem früheren Klosterhof eine viel besuchte Sehenswürdigkeit der Stadt.

 

Öffnungszeiten:
09.00 - 18.00 Uhr (April - Oktober)
09.00 - 17.00 Uhr (November - März)

Domführungen unter sachkundiger Leitung sind nach Voranmeldung in der Tourist-Information möglich. Eine Führung dauert zirka eine Stunde. Die Kosten betragen 2,50 € pro Person (bis 15 Jahre frei), mindestens aber 20 € pro Gruppe. Gruppen ab 20 Personen: 2 € pro Person.

 

Kontaktdaten

Stadt Königslutter am Elm - Tourist-Information

Am Markt 2, 38154 Königslutter am Elm

Telefon: +49 (0) 5353 / 912129
Telefax: +49 (0) 5353 / 912155

E-Mail schreiben: touristinformation@koenigslutter.de
Webseite besuchen:

Finden Sie Ihren Urlaub

Events, Unterkünfte und Angebote für Sie.