Seitennavigation

Mühlenweg am Wiehengebirge

"Das Wandern ist des Müllers Lust…"

Der 97 km lange  Weg führt an neun Wassermühlen und zwei Windmühlen vorbei. Einige davon wurden restauriert und sind wieder funktionstüchtig, andere dienen heute neuen Zwecken. Als faszinierende Zeitzeugen einer frühen industriellen Kultur, die bis ins 9. Jahrhundert zurückreichen, "erzählen" sie dem Wanderer viel über das historische Osnabrücker Land und seine wechselvolle, spannende Geschichte.

Neben den Mühlen finden sich weitere Spuren der Vergangenheit am Wegesrand. Als Start- und Endpunkt empfiehlt sich die Gemeinde Wallenhorst, die mit der idyllisch gelegenen Alten Alexanderkirche als älteste Kirche der Region ein Tor zur Geschichte öffnet:  eine goldene Henne statt des üblichen Wetterhahns ziert die Turmspitze. Der Sage nach war es Karl der Große, der die Alte Alexanderkirche begründete und sie mit der Henne krönte, damit diese weitere Kirchen in der Umgebung ausbrüte. Von der Jungsteinzeit zeugen indes viele Hügelgräber, während Burgen wie die Wasserburg Alt Barenaue bei Bramsche vom Mittelalter künden. Hier wird man von einem der zahlreichen Naturdenkmale begleitet, der Lindenallee. Dass ihre Bäume sich so charakteristisch nach außen neigen, wird in Geschichten beispielsweise damit begründet, dass sich an ihnen früher Ritter nach ihren Trinkgelagen abgestützt und die Stämme so nach außen gedrückt hätten.Tatsächlich aber erklärt sich dieses Phänomen wohl aus dem mangelnden Halt der Wurzeln in dem moorigen Boden. Ganz in der Nähe faszinieren Museum und Park Kalkriese mit der Geschichte und Erkenntnissen zur berühmten Varusschlacht im Jahre 9 n.Chr. und am Stadtrand von Osnabrück entführt der Piesberg mit dem Museum Industriekultur den Wanderer in 300 Mio.Jahre Erdgeschichte und Frühindustrialisierung zugleich. Landschaftlich erfreut der Weg durch schattige Wälder, saftige Wiesen und Felder, durch Erholungsgebiete vom Hase-, Nette- und Dütetal über die Höhen des Wiehengebirges, des Kalkrieser Berges, der Venner Egge und des Gattberges bis zum Venner Moor.

Beschilderung

Der Mühlenweg ist auf der gesamten Strecke mit einem weißen M auf schwarzem Hintergrund beschildert. Die umfassende Beschilderung beinhaltet auch Sehenswürdigkeiten und interessante Punkt entlang des Weges.

Logo Mühlenweg am Wiehengebirge

 

 

 

 

 

 

Schwierigkeitsgrad und Streckencharakteristik

Mit seinen mäßigen Steigungen ist der Mühlenweg auch für weniger geübte Wanderer gut zu bewältigen, dennoch gibt es schöne Weitblicke zu genießen. Die Höhendifferenzen betragen insgesamt max. 115m. Nahezu 65%  der Strecke führen über naturbelassene, nicht asphaltierte Wege - ein naturnahes, besonders angenehmes Wandererlebnis.

Kontaktdaten

Logo Osnabrücker Land

Tourismusverband Osnabrücker Land

Bierstraße 22/23, 49074 Osnabrück

Telefon: +49 (0) 541 / 9511195
Telefax: +49 (0) 541 / 9511120

E-Mail schreiben: service@osnabruecker-land.de
Webseite besuchen:

Tourendaten DownloadTourendaten Download

Hier können Sie sich die Daten des Mühlenwegs am Wiehengebirge als gpx-Datei für Ihr GPS-Gerät oder als kml-Datei zur Ansicht in Google-Earth downloaden

Parkmöglichkeiten und ÖPNV-AnbindungenParkmöglichkeiten und ÖPNV-Anbindungen

Entlang des Wanderweges gibt es 15 ausgewiesene Parkmöglichkeiten und 16 Bushaltestellen.

Literaturhinweise und KartentippsLiteraturhinweise und Kartentipps

Wanderkarte im Maßstab 1:30.000 zu einem Preis von 4,80 €,

Kostenloser Infoflyer

Internet: www.muehlenweg-am-wiehengebirge.de

Finden Sie Ihren Urlaub

Events, Unterkünfte und Angebote für Sie.