Seitennavigation

Klötzie-Stieg

Von den Elbsteilhängen zu den Feuerlilien ...

Der Klötzie-Stieg verdankt seinen Namen dem nördlichen Bereich der Altmoräne des Drawehn, die vom Weinberg in Hitzacker bis zum Schifferdorf Drethem eine Steilkante mit vielen natürlichen Aussichtspunkten bildet. Der Wanderweg beginnt am VERDO-Restaurant in Hitzacker. Schon dort bietet sich Ihnen ein fantastischer Blick in das Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue. Auf größtenteils pfadigen Wegen gehen Sie an der Steilkante durch ein waldiges Gebiet zum Osterberg. Entlang des Weges stoßen Sie auf einige Hügelgräber.

Der Anstieg auf den Osterberg wird mit einem weiten Ausblick in die Elbtalauen belohnt. Von Tießau wandern Sie durch die Flussauen weiter nach Tiesmesland. Kurz hinter Tiesmesland gelangen Sie zum Aussichtspunkt "Am Kniepenberg". Von der Aussichtsplattform haben Sie einen einmaligen Panoramablick auf die Elbe und das Elbe-Urstromtal.

Schließlich erreichen Sie den kleinen Ort Drethem, dessen Kirche mit dem kupfernen Zwiebelturm das Ortsbild prägt. Hier folgen Sie der Elbuferstraße ein kleines Stück und biegen in den Mahlocksweg ab. Sie folgen dem Weg bis zur Kreuzung hinter dem Waldstück. Dort biegen Sie auf einen Feldweg ab, der nach einigen Kilometern in die Bahrendorfer Straße mündet. An Bahrendorf vorbei biegen nach rechts auf einen weiteren Feldweg ab. So nähern Sie sich Wietzetze, wo Sie die L231 queren und erneut in bewaldetes Gebiet kommen. Kurz vor den Bahnschienen sehen Sie die Leitstader Hünengräber, die aus der jüngeren Steinzeit stammen.

Im Wald überqueren Sie die Bahnschienen und wandern weiter Richtung Harlingen. Wer mag, macht noch einen Abstecher nach Govelin. Dieser lohnt sich besonders im Sommer, wenn die Feuerlilien auf den Feldern um Govelin blühen. Von Harlingen geht es über Pussade Richtung Hitzacker. Nachdem Sie die Gleise erneut überquert haben, wechseln sich Feldweg und Waldrand und Waldweg ab. Sie queren noch einmal die L231, wandern Richtung Meudelfitz. Durch den Dötzinger Forst gelangen Sie zurück nach Hitzacker.

Beschilderung

Der Klötzie-Stieg ist mit einem weißen Dreieck auf schwarzem Untergrund gekennzeichnet. Zahlreichen Orientierungs- und Übersichtskarten entlang des Wanderwegs bieten zudem viele weitere Informationen zu der Biosphärenregion Elbtalaue-Wendland.

Schwierigkeitsgrad und Streckencharakteristik

Der Klötziestieg ist mit einigen Steigungen versehen, die ihn zu einem etwas anspruchsvollerem Wanderweg machen. Die Strecke führt überwiegend über naturbelassene Pfade (knapp 66 %). Der Anteil an asphaltierter Strecke liegt bei ca. 15 %. Ein Teil des Wanderweges kann von Hochwasser beeinflusst werden.

Kontaktdaten

Flusslandschaft Elbe Tourismus-Gesellschaft mbH

Schlossstraße 10, 21354 Bleckede

Telefon: +49 (0) 5852 / 951 988-0
Telefax: +49 (0) 5852 /951 988-8

E-Mail schreiben: info@erlebnis-elbe.de
Webseite besuchen:

Tourendaten DownloadTourendaten Download

Hier können Sie sich die Daten des Klötzie-Stieg als gpx-Datei für Ihr GPS-Gerät oder als kml-Datei zur Ansicht in Google-Earth downloaden

Parkmöglichkeiten und ÖPNV-AnbindungenParkmöglichkeiten und ÖPNV-Anbindungen

Eine Anreise nach Hitzacker ist mit der Deutschen Bahn ab Lüneburg möglich.  Gegenüber des Toureneinstiegs am VERDO Hitzacker im Dr. Helmuth-Meyer-Weg finden Sie zusätzlich kostenlose Parktplätze.

Literaturhinweise und KartentippsLiteraturhinweise und Kartentipps

Die Wanderkarte Elbtalaue Mitte können Sie direkt hier bestellen.

Finden Sie Ihren Urlaub

Events, Unterkünfte und Angebote für Sie.