Seitennavigation

Das Celler Spezialitäten A-B-C

Tipps für Genießer

vergrößern Celler Innenstadt - Vergrößerte Ansicht

Celler Innenstadt
© Celle Tourismus und Marketing GmbH (CTM)

Celler Innenstadt

Zur guten Reise gehört untrennbar auch gutes Essen, Trinken und das probieren der Spezialitäten der Landschaft. Mit unserem Spezialitäten ABC möchten wir Sie auf die Leckerein unserer Region aufmerksam machen und Sie zum probieren animieren Darüber hinaus kann eine herzhaft deftiges oder auch süßes Mitbringsel aus der Region eine schöne Überraschung für Ihre Lieben daheim sein. Das Spezialitäten ABC weist auf ganz besondere Gastronomie und Einkaufsmöglichkeiten hin und gibt darüber hinaus Tipps wo Sie diese Köstlichkeiten probieren und erwerben können.


Das Celler Spezialitäten A-B-C

Buchweizen
gehört zur Familie der Knöterichgewächse. Er gedeiht auf armen, sandigen Böden, ist anspruchslos und raschwüchsig aber frostempfindlich. Verarbeitet wird Buchweizen wie Getreide.
Buchweizenpfannkuchen
Zubereitung wie Eierpfannkuchen. Wird oft mit Preiselbeerkompott, Vanilleeis und Sahne gereicht.

Buchweizentorte
Biskuitboden unter Verwendung von Buchweizen hergestellt. Die Torte wird mit Preiselbeerekonfitüre und frische geschlagener Sahne gefüllt.

Celler Gekochte
Eine gebrühte Fleischwurst die erhitzt in dicke Scheiben geschnitten z.B. mit Kartoffelpüree und Sauerkraut gereicht wird.

Celler Rohe Roulade
Rindfleisch hauchdünn geschnitten, mit Senf, Speck, Zwiebeln gefüllt. Das ganze zu einer kleinen Roulade aufrollen und mit eingelegter Gurke servieren.

Celler Kräuterbündel
In 100 g Kräutersortiment sollten enthalten sein:
BLATTPETERSILIE 20 g, SAUERAMPFER 10 g, PIMPINELLE 10 g, KERBEL 20 g, BORRETSCH 10 g, SCHNITTLAUCH 10 g, BÄRLAUCH oder SCHNITTKNOBLAUCH 10 g, SCHALOTTEN- oder FRÜHLINGSZWIEBEL-GRÜN 10 g

Die Entstehung des „Celler Kräuterbündels“:
Anlässlich der EXPO 2000 in Hannover entwickelten zwei Celler Küchenmeister, Henning Müller † und Ernst Rissmann, mit Unterstützung des damaligen EXPO-Beauftragten der Stadt Celle, Andreas Röper, ein Sortiment von 8 verschiedenen, harmonisch zusammenpassenden Kräutern. Der Name „Celler Kräuterbündel“ wurde kreiert und ein ansprechendes Logo entwickelt. Die Cellesche Zeitung berichtete über die Geburt des „Celler Kräuterbündels“. Bäcker, Fleischer, Gastronomiebetriebe und Albrecht-Thaer-Schule für Gastronomieberufe waren aufgerufen, Rezepte unter Verwendung des „Celler Kräuterbündels“ zu entwickeln. So entstanden wunderbare Neuentwicklungen wie z.B. das „Celler Kräuterbündel-Brot“die „Celler Kräuterbratwurst“ und eine ganze Reihe von Gerichten, die auch heute noch in einigen Restaurants der Stadt serviert werden. Die berühmtesten Gerichte sind die „Celler Kräuterbündelsuppe“ und die „Celler grüne Soße“. Je nach Jahreszeit sind die meisten der Kräuter beim Gemüsehändler oder auf dem
Wochenmarkt erhältlich. Ist saisonbedingt ´mal ein Kraut nicht erhältlich, so nimmt man einfach nach Gefühl von einem anderen etwas mehr.

Georg Wilhelm Likör
milder Sanddornlikör der schon zu Zeiten des letzten Celler Herzogs Georg Wilhelm gern getrunken wurde.

Heide-Forelle
Zubereitung in verschiedenen Variationen. Zum Beispiel Forellenfilets frisch aus dem Räucherofen auf Salat.

Heidschnucke
Die Graue Gehörnte Heidschnucke ist ein mischwolliges Landschaf, das sich aus den besonderen Verhältnissen der Heidelandschaft sehr gut entwickelt hat. Es hat sich ursprünglich überwiegend von Heidekraut und Birkenaufwuchs ernährt, kann aber auch auf nicht zu intensiver Grasweide gehalten werden. Das zarte, magere und dunkle Fleisch ist Zubereitung als Braten oder Gulasch aber auch als Heideschnuckenschinken, Salami und gekochte Mettwurtst in Dosen.

Heidehonig
weist für diese Tracht typische herbe zu weilen strenge, manchmal bis ins säuerliche gehende Aroma auf. Er weist eine Färbung von rötlich-braun bis beige auf. Der Heidehonig wird nicht nur auf Brot und in heißem Tee genossen sondern findet sich auch in vielen Gerichten wie zum Beispiel dem Heide-Honigparfait wieder.

Heidegeist
Milder Kräuterlikör von goldener Farbe mit einem Alkoholgehalt von 52%.

Heidesand
Regionstypisches Butter-Mürbegebäck

Preiselbeeren
Die leckeren roten Früchte gedeihen in jeder Art von Nadelwäldern. Sie schmecken nicht nur gut sondern stärken auch das Immunsystem. Die Preiselbeere werden sowohl bei der Herstellung von Süßspeisen wie dem Buchweizenpfannkuchen als auch zu herzhaften Speisen wie Wildgerichten gereicht.

Spargel
Gedeiht besonders gut auf den lockeren Sandböden der Südheide. Das Edelgemüse wird mit Heide-Katenschinken Kartoffeln und flüssiger Butter gereicht. Aber auch mit einem zarten Stück Fleisch oder als Vorsuppe.

Topinambur
Eine Art Sonnenblume die unter der Erde eine Speiseknolle ähnlich der Kartoffel bildet. In der Küche wird die Knolle für die Herstellung von Suppen, Aufläufen, gebraten und als Salat zubereitet. Sie ist kalorienarm, für Diabetiker geeignet und mineralstoff- und vitaminreich.
Erhältlich bei:
Topinambur Saatzucht, Kurt Marquardt in Müden (Örtze)

Ratzeputz
Scharfer Kräuterlikör von dunkler Farbe mit einem Alkoholgehalt von 58%.

Welfenspeise
Süßspeise aus eingekochter Milch und Weinschaumsauce. Die Farben Weiß und Gelb stehen für die Farben des Adelgeschlechtes der Welfen

 

 

 

 

Kontaktdaten

Celle Tourismus und Marketing GmbH (CTM)

Markt 14-16, 29221 Celle

Telefon: +49 (0) 5141 / 909080
Telefax: +49 (0) 5141 / 90908710

E-Mail schreiben: info@celle-tourismus.de
Webseite besuchen:

Finden Sie Ihren Urlaub

Events, Unterkünfte und Angebote für Sie.