Seitennavigation

Brake Nord

Mit dem Rad durch das Urlaubsland Wesermarsch

Rundradweg Diese Tour ist geeignet für: Tourenrad geeignet für Tourenräder

Die Kräne des Braker Hafen - bei guter Sicht von weitem zu sehen - bestimmen bei der Tour das Bild. Es geht entlang des pulsierenden Hafens, der grünen Deiche und durch die Stadt des 20. Jahrhunderts.

Verlauf und Sehenswürdigkeiten

Los geht es an der Kaje. Die Uferpromenade lädt ein zum Verweilen und ermöglicht eine perfekte Aussicht auf die Hafenanlagen, den Schiffsverkehr und Deutschlands längste Flussinsel Harriersand. Täglich passieren tonnenschwere Ozeanriesen die Weser. Auf dem Deich geht es vorbei an Kapitäns- und Reeder-Villen aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Weiter südlich kommen Sie zur Friedrichskirche. Von außen ein schlichter Klinkerbau, im Inneren ein Raum, der von der Formkraft und dem Schönheitsempfinden des 18. Jahrhunderts erzählt. Ein Gang über den Friedhof ist zu empfehlen. Sie können die Gräber des Schriftstellers Georg von der Vring sowie von Karl Rudolf Brommy, Admiral der ersten deutschen Flotte, finden.

An der Kirche führt die Route östlich Richtung Norderfeld. In dem Moorgebiet fährt man gen Norden, vorbei an alten Fachwerkhäusern und schmucken Bauerngärten. In Harrierwurp empfiehlt sich ein Abstecher zum Melkhus.

Über Meyershof, durch das Berufsschulzentrum fährt man am Braker Sieltief nach Golzwarden. Hier steht die St. Bartholomäuskirche, erbaut im Jahre 1263. Ursprünglich ausgestattet mit einer Orgel von Arp Schnitger ist nach Umbauarbeiten noch der Prospekt der Orgel erhalten. Weiter geht es an den Weserdeich, wo man seinen Blick schweifen lassen kann. Entlang des Deiches geht es dann wieder in die Stadt hinein. Hier wartet der Hafen mit seiner beeindruckenden Kulisse auf. Nördlich vom Stadtkern beginnt die Kaianlage mit großen Getreidesilos und Krananlagen. Seeschiffe legen an, laden oder löschen ihre Ladung. Am Hafengebiet entlang gelangt man zur Schleuse und dem malerische Binnenhafen. Schauen Sie auf der Fahrt zur Kaje einmal zur Seite. Hier steht das Fischerhaus: 1731 erbaut ist es das älteste Haus in Brake. Am Ziel angekommen können Sie gerne noch das Schiffahrtsmuseum der oldenburgischen Unterweser im Telegrafen besuchen. Das 1846 erbaute Backsteingebäude wurde als optische Telegraphenstation zum Empfang und zur Weitergabe von Schiffsnachrichten errichtet.

Beschilderungen des Radweges

Die Beschilderung wurde im Jahr 2012 komplett neu erarbeitet und angebracht. Sollten Baustellen auf der Strecke entstehen, werden die passenden Umleitungen ausgeschildert. Auf dem Schild ist der charakteristische Hafenkran zu sehen.

Schwierigkeitsgrad und Streckencharakteristik

Die 22 km lange Strecke ist aufgrund ihres flachen Verlaufs sehr gut für Radtouren mit Kindern und weniger geübte Radfahrer geeignet und kann von jedem Punkt aus gestartet werden. Die Route führt auf fast durchgehend asphaltierten oder gepflasterten Wegen durch vorwiegend ländliche Gebiete. Mit stärkerem Verkehr ist auf einem kurzen Teilstück zu rechnen, dass aber auf der gesamten Strecke einen Radweg hat.

Unterwegs übernachten

Es gibt verschiedene Bett+Bike-Betriebe in Brake. Da die Strecke nur 22 km lang ist und rund um/durch Brake verläuft, bieten Sie die Betriebe in Brake natürlich an. Aktuelle Infos zu den Betrieben, sowie eine kompetente Zimmervermittlung erhalten Sie im Infopavillon an der Kaje in Brake und unter www.brake-touristinfo.de.

Kontaktdaten

Brake Tourismus und Marketing e.V.

Kaje, 26919 Brake

Telefon: +49 (0) 4401 / 19433
Telefax: +49 (0) 4401 / 936005

E-Mail schreiben: info@brake-touristinfo.de
Webseite besuchen:

Tourendaten DownloadTourendaten Download

Hier können Sie sich die Daten der Tour Brake Nord als gpx-Datei für Ihr GPS-Gerät oder als kml-Datei zur Ansicht in Google-Earth downloaden.

Finden Sie Ihren Urlaub

Events, Unterkünfte und Angebote für Sie.