Seitennavigation

Ausweitung des Knotenpunktsystems

Radeln nach Zahlen

vergrößern Routenverknüpfung in der Grafschaft Bentheim - Vergrößerte Ansicht

Routenverknüpfung in der Grafschaft Bentheim
© Grafschaft Bentheim Tourismus e.V.

Routenverknüpfung in der Grafschaft Bentheim

In der Grafschaft Bentheim wurde in diesem Jahr eine Beschilderungsform in Niedersachsen umgesetzt, die ihren Ursprung in Belgien hat. In den 90er Jahren entwickelte sich dort die Idee, im Radverkehrsnetz jede Stelle, an denen sich verschiedene Wege kreuzen, mit einer Nummer zu versehen. So wird jede Kreuzung zu einem sogenannten Knotenpunkt. Mit der Übersichtskarte, die an den Knotenpunkten steht, kann man sich leicht seine individuelle Tour zusammenstellen. Man muss sich nur noch die Reihenfolge der Knotenpunktnummern merken und schon kann es losgehen. Die Richtung zum nächsten Knotenpunkt wird mit Einschüben in die vorhandene Beschilderung angezeigt.

Diese Art der Beschilderung fand schnell zahlreiche Anhänger und dehnte sich in Richtung Niederlande und Deutschland aus. Im April 2014 wurde in der Grafschaft Bentheim der niedersächsische Teil des Knotenpunktsystems der Euregio eröffnet. Ziel hierbei war, das grenzübergreifende Radfahren zwischen der Grafschaft Bentheim und den niederländischen Nachbargemeinden zu erleichtern. Insgesamt wurde das System um  350 Kilometer und 109 neue Knotenpunkte erweitert. Dank rund 1000 neuer Zwischenwegweiser können beide Fahrradnetzwerke nun beliebig miteinander kombiniert werden.

Kontaktdaten

Kontaktbild Grafschaft Bentheim

Grafschaft Bentheim Tourismus e.V.

van-Delden-Straße 1-7, 48529 Nordhorn

Telefon: +49 (0) 5921 / 961196
Telefax: +49 (0) 5921 / 961197

E-Mail schreiben: tourismus@grafschaft.de
Webseite besuchen:

Finden Sie Ihren Urlaub

Events, Unterkünfte und Angebote für Sie.